Girokonten

Unsere neuen Preismodelle

Die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) belastet auch unsere Erträge seit vielen Jahren. Und eine Änderung ist nicht in Sicht: Die von Experten 2019 noch prognostizierte Zinswende ist vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie ausgeblieben. Deshalb haben wir in den zurückliegenden Monaten intensiv darüber diskutiert, wie wir unser Erfolgsmodell Genossenschaft auf Dauer sichern können.

Ein wichtiger Schritt auf diesem Weg ist die Einführung neuer Preismodelle für unsere Girokonten. Diese Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen, denn damit verabschieden wir uns von der langen, guten Tradition einer kostenlosen Kontoführung. Für lange Zeit konnten wir die Kosten für die Bereitstellung der Girokonten über Zinseinnahmen finanzieren – das waren rund 20 Millionen Euro pro Jahr, die unsere Genossenschaftsmitglieder nicht zu zahlen brauchten. Ohne entsprechende Zinseinnahmen funktioniert das leider nicht mehr.

Im Sinne des genossenschaftlichen Gemeinsinns ist nun jedes Mitglied individuell gefragt, das Girokontomodell zu wählen, das am besten zu ihm passt. Das Prinzip dabei ist einfach: Jeder zahlt das, was er in Anspruch nimmt. Mit 6 Euro pro Monat für unser SpardaGirokonto und 3 Euro pro Monat für unser SpardaGirokonto Online bieten wir unseren Kundinnen und Kunden auch weiterhin ein Top-Preis-Leistungs-Verhältnis. Und wer 25 oder jünger ist, zahlt für sein SpardaGirokonto für junge Leute nichts!

Jetzt zum Girokontomodell Ihrer Wahl wechseln

Sie möchten für Ihr Girokonto einen Wechsel in ein anderes Kontomodell beauftragen? Kein Problem - in nur wenigen Minuten können Sie den Kontomodellwechsel beauftragen.

Sofern Ihr Auftrag mindestens zwei Werktage vor Monatsende erteilt wird, erfolgt die Umstellung in das neue Girokontomodell direkt zu Beginn des Folgemonats.

Sie haben Fragen?

Hier finden Sie die passenden Antworten!

Ab wann gelten die neuen Preismodelle?

Wir führen die neuen Preismodelle für unsere Girokonten zum 1. Juni 2021 ein.

Gelten die neuen Preismodelle für jedes Girokonto, auch für Unterkonten?

Ja, die neuen Preismodelle gelten für jedes Ihrer Girokonten.

Wie kann ich herausfinden, in welchem Kontomodell ich mich aktuell befinde?

In welchem Kontomodell Sie sich zur Zeit befinden, können Sie dem Kontoauszug entnehmen und im Online-Banking einsehen.

Darüber hinaus werden Sie in Kürze ein persönliches Anschreiben von uns mit den für Sie wichtigen Information zu Ihrem derzeitigen Kontomodell erhalten.

Muss ich selbst aktiv werden?

Nein. Sie brauchen sich um nichts zu kümmern. In den kommenden Wochen erhalten Sie zu unseren neuen Preismodellen ausführliche Informationen per Post. Sofern Ihr Girokontomodell das richtige für Sie ist, brauchen Sie nichts weiter zu tun.

Kann ich in ein anderes Girokontomodell wechseln?

Ja, über nachstehenden Link können Sie den Wechsel in ein anderes Kontomodell beauftragen.

Bitte beachten Sie:
Sofern Ihr Auftrag mindestens zwei Werktage vor Monatsende erteilt wird, erfolgt die Umstellung in das neue Girokontomodell zu Beginn des Folgemonats.
 

Für wen eignet sich das SpardaGirokonto?

Das SpardaGirokonto passt zu Ihnen, wenn Sie beim Banking möglichst flexibel sein möchten. Denn damit können Sie auch Filial- und SB-Services kostenlos nutzen – zum Beispiel beleghafte Überweisungen.

Für wen eignet sich das SpardaGirokonto Online?

Das SpardaGirokonto Online passt zu Ihnen, wenn Sie Ihre alltäglichen Bankgeschäfte im SpardaOnline-Banking erledigen. Besonders praktisch ist das ePostfach – damit erhalten Sie Ihre Kontoauszüge ganz bequem auf digitalem Weg. Das spart Papier und schont die Umwelt!

Gibt es weiterhin ein Konto ohne Kontoführungspauschalen?

Ja. Denn zu unserem Selbstverständnis als Gemeinschaft gehört, dass wir junge Menschen besonders fördern. Kundinnen und Kunden, die 25 oder jünger sind, steht deshalb das kostenlose SpardaGirokonto für junge Leute zur Verfügung.  

Ändert sich etwas beim kostenlosen SpardaGirokonto für junge Leute?

Ja – und zwar gibt es gleich zwei gute Nachrichten. Zum einen gilt es nicht mehr nur für Azubis, Studenten usw., sondern für alle Kundinnen und Kunden, die 25 oder jünger sind. Zum anderen haben wir das SpardaGirokonto für junge Leute – so der neue Name – noch ein bisschen günstiger gemacht: Die Mastercard kostet statt bisher 40 Euro nur noch 20 Euro pro Jahr.

Kann ich beim SpardaGirokonto auch das Online-Banking nutzen?

Selbstverständlich! Sie können das SpardaOnline-Banking nutzen, ohne dass zusätzliche Kosten anfallen.

Kann ich beim SpardaGirokonto Online auch die Filial- und SB-Services nutzen?

Ja, das ist möglich. Bitte beachten Sie, dass mit der Einführung der neuen Preismodelle für diese Services neue Preise gelten. Die Nutzung des Kontoauszugsdruckers ist beim SpardaGirokonto Online allerdings nicht möglich.  

Welche weiteren Kosten entstehen bei meiner Kontoführung?

Wir haben uns bewusst entschieden, ganz einfache Preismodelle zu entwickeln. Auf Postengebühren für einzelne Bargeldabhebungen oder Kartentransaktionen haben wir bewusst verzichtet. Wir bieten Ihnen weiterhin leistungsstarke und kostengünstige Girokontomodelle an.

Kosten für Sonderleistungen, die nicht in den Kontomodellen erwähnt sind, finden Sie in unserem Preis- und Leistungsverzeichnis, das wir Ihnen mit dem Informationsschreiben Ende März zusenden.

Ebenso können Sie das Preis- und Leistungsverzeichnis im geschlossenen Online-Banking-Bereich oder in Ihrer Filiale einsehen.

Auflösung eines Girokontos

Sie möchten ein Girokonto bei uns auflösen?

Mit nachstehendem Formular können Sie dies in nur wenigen Schritte beauftragen. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang den nachstehenden Hinweis.
 

Auflösung Gesamtbankverbindung

Sie möchten Ihre Geschäftsverbindung zu uns beenden und alle Konten auflösen?

Wir bedauern es sehr, dass wir nicht mehr Ihr Wunschpartner im Bereich Finanzen sind. Dennoch möchten wir Ihnen die Abwicklung so einfach wie möglich gestalten.

Bitte beachten Sie:

  • bestehende Daueraufträge werden mit Auflösung Ihres Girokonto gelöscht und können nicht mehr ausgeführt werden.
  • Lastschrifteinzüge von Versicherungen, Versorgungsbetrieben etc. werden nach Auflösung Ihres Girokontos nicht mehr eingelöst und müssen von uns zurückgegeben werden.

    Erteilen Sie Ihren Zahlungspartnern rechtzeitig ein neues SEPA-Lastschriftmandat, damit Ihnen durch eine verspätete Zahlung keine Nachteile entstehen.