So können Sie Ihre Bankgeschäfte freigeben

Diese drei TAN-Verfahren können Sie nutzen

Durch die Systemumstellung haben sich auch kleine Änderungen bei den TAN-Verfahren ergeben. Nach wie vor stehen Ihnen aber drei Verfahren zur Auswahl:

  • mobileTAN
  • Sm@rt-TAN plus
  • VR-SecureGo

Ihre TAN Verfahren

Was bleibt – und was sich ändert

Haben Sie bisher das mobileTAN-Verfahren genutzt, müssen Sie sich um nichts kümmern – alles bleibt wie gehabt!

Tipp: In der TAN-Verwaltung (Banking > Service > TAN-Verwaltung) können Sie kontrollieren, ob die korrekte inländische Handynummer hinterlegt ist. Eine ausländische Handynummer können Sie beim mobileTAN-Verfahren nicht mehr hinterlegen.

Auch das chipTAN-Verfahren bleibt Ihnen erhalten – unter dem neuen Namen Sm@rt-TAN plus. Sie können Ihre TAN weiterhin mit girocard (Debitkarte) und TAN-Generator selbst generieren und auch Ihren bisherigen TAN-Generator weiterhin verwenden. Einen Smart-Generator können Sie ganz einfach hier bestellen: www.genostore.de/SBS/online-banking/

Gut zu wissen: Sowohl für mobileTAN als auch für Sm@rt-TAN plus brauchen Sie sich nicht erneut freizuschalten.

Wichtig: Die SpardaSecureApp funktioniert seit dem 18. November 2019 nicht mehr. Nutzen Sie stattdessen die neue App VR-SecureGo – sie funktioniert nach dem gleichen Prinzip. Für die Installation benötigen Sie ein Smartphone oder Tablet, eine Version für Laptop oder PC gibt es nicht mehr. Detaillierte Informationen zu VR-SecureGo finden Sie hier.

Für zu Hause und für unterwegs

Ob am PC im Arbeitszimmer oder am Smartphone im Café – mit unseren TAN-Verfahren geben Sie Ihre Aufträge jederzeit und überall bequem und sicher frei. Wählen Sie das Verfahren, das zu Ihrem Banking passt. Unser Empfehlung: die neue App VR-SecureGo.

Die wichtigsten Fragen und Antworten auf einen Blick

Welche TAN-Verfahren kann ich nutzen?

Für die Freigabe Ihrer Transaktionen gibt es drei sichere Alternativen: VR-SecureGo, Sm@rt-TAN plus sowie mobileTAN.

Läuft bei mobileTAN und Sm@rt-TAN plus irgendetwas anders als bisher?

Keine Sorge: Sie können beide Verfahren wie gewohnt nutzen. Die einzige Änderung: chipTAN heißt jetzt Sm@rt-TAN plus.

Wie aktiviere ich mobileTAN?

Wenn Sie bislang bereits mobileTAN genutzt haben, müssen Sie nicht aktiv werden. Wenn Sie sich neu für mobileTAN entschieden haben, schalten Sie das Verfahren im Online-Banking frei. Gehen Sie dazu im Bereich „Banking“ auf „Service“ und dort zur „TAN-Verwaltung“.

Kann ich beim mobileTAN-Verfahren mehrere Handynummern hinterlegen?

Nein, das ist aus Sicherheitsgründen nicht möglich. Bitte beachten Sie auch, dass Sie keine ausländische Handynummer und keine Festnetznummer hinterlegen können.

Wie aktiviere ich Sm@rt-TAN plus?

Wenn Sie bislang chipTAN genutzt haben, ist Sm@rt-TAN plus automatisch aktiviert. Wenn Sie sich neu für Sm@rt-TAN plus entschieden haben, schalten Sie das Verfahren im Online-Banking frei. Gehen Sie dazu im Bereich „Banking“ auf „Service“ und dort zur „TAN-Verwaltung“. Wählen Sie hier „Sm@rt-TAN plus“ aus und folgen Sie der Anleitung.

Wie schalte ich VR-SecureGo frei?

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Freischaltung von VR-SecureGo finden Sie hier.

Kann ich auch mehrere Freigabeverfahren parallel nutzen?

Ja, das können Sie. Achten Sie aber darauf, dass sich die TAN-Verfahren mobileTAN und VR-SecureGo gegenseitig ausschließen. Erledigen Sie Ihre Bankgeschäfte mit der App „SpardaBanking+“, können Sie außerdem nicht das mobileTAN-Verfahren nutzen.

Ich bekomme nach der Anmeldung im Online-Banking die Meldung, dass ich für kein TAN-Verfahren freigeschaltet bin – was muss ich tun?

In diesem Fall ist bei der Datenübertragung wahrscheinlich etwas schiefgelaufen oder Sie haben sich schon seit längerer Zeit nicht mehr im Online-Banking angemeldet. Rufen Sie uns einfach an und wir schalten Sie erneut frei für ein TAN-Verfahren Ihrer Wahl.

Kann ich die VR-SecureGo-App auf meinem PC installieren?

Nein, nach der Systemumstellung gibt es keine Version der App mehr für den PC oder Laptop.