Informationen Ihrer Sparda-Bank Südwest eG

Liebe Kundinnen, liebe Kunden

Wie Sie den Medien entnehmen konnten, werden die Corona-Regeln schrittweise gelockert. Dennoch möchten wir Ihnen und unseren Mitarbeiter*innen weiterhin bestmöglichen Schutz vor einer Infektion bieten.

Nachstehend finden Sie alle Infos, Fragen und Antworten zu unseren bestehenden Hygiene-Regeln.

Welche Corona-Schutzmaßnahmen gelten in den Filialen?
Sind die Filialen der Sparda-Bank aktuell erreichbar?

Der Schutz Ihrer Gesundheit und der unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat für uns oberste Priorität.

Daher passen wir die Beratungssituation an die allgemeine Sicherheitslage an und gliedern unsere Filialen in nachstehende Filialtypen ein..
Bitte beachten Sie die entsprechenden Veröffentlichungen auf unserer Homepage. Vielen Dank!

Informieren Sie sich, welchem Filialtyp Ihre Filiale zugeordnet ist und welche Service- / Beratungsleistung Sie erwarten können.

  • Vollservice-Filialen
  • Beratungs-Filialen mit Servicetagen
Wir halten zusammen - in guten wie in schlechten Zeiten

Liebe Kundinnen und Kunden,

die aktuellen Zeiten stellen viele von uns vor große Herausforderungen. In dieser schwierigen Zeit unterstützen wir Sie und stehen an Ihrer Seite.

Falls Sie in Folge der Krise in Liquiditätsengpässe geraten sind, bieten wir Ihnen maßgeschneiderte Hilfe an!

Gemeinsam werden wir herausfinden, welche Optionen Ihnen zur Verfügung stehen und welche der Lösungen für Ihren individuellen Sachverhalt die beste ist!

Bitte rufen Sie uns an unter 06131-636363.

Freundliche Grüße

Ihre Sparda-Bank

Sind die SB-Stellen funktionsfähig?

Aktuell gibt es keine Einschränkungen für die Nutzung der SB-Technik.

Bitte beachten Sie unbedingt die Maskenpflicht beim Zutritt zu unseren SB-Stellen.

Fordern Sie Abstand und Diskretion ein.

Ist die Sparda-Bank Südwest auf die Konsequenzen einer möglichen Ausbreitung des Coronavirus vorbereitet?

Wie reagiert die Sparda-Bank Südwest auf die Ausbreitung des Coronavirus?

Um unseren Geschäftsbetrieb aufrecht zu erhalten, existiert ein mehrstufiger Notfallplan.

Zu den Vorsorgemaßnahmen, um einer Verbreitung des Virus entgegenzuwirken, gehören verschiedene Hygienemaßnahmen. Bitte haben Sie daher Verständnis, wenn unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Sie vorübergehend nicht per Handschlag begrüßen.

Die Maßnahmen zum Schutz unserer Kunden, Mitarbeiter und zur Sicherstellung unserer Dienstleistungen passen wir situativ an die aktuelle Entwicklung im Zusammenhang mit dem Coronavirus an.

Was passiert im äußersten Notfall?

Im äußersten Notfall sorgen wir dafür, dass die Kernprozesse der Bank aufrechterhalten werden. Dazu zählen wir, dass die Bearbeitung von Zahlungsaufträgen sichergestellt ist, eine Versorgung mit Bargeld erfolgen kann und das Onlinebanking funktioniert.

Alternative Wege zur Bank

Gerne können Sie auch von zu Hause aus bequem und sicher Ihre Bankgeschäfte erledigen. Bitte nutzen Sie diese Möglichkeit.

Ich habe einen Beratungstermin vereinbart. Findet der Termin statt?

Grundsätzlich finden vereinbarte Termine statt.

Auch hier ist uns der Schutz unserer Kundinnen und Kunden und unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am wichtigsten.

Wir werden uns vor dem Termin telefonisch bei Ihnen melden. Hier werden wir auch mit einigen Fragen klären, ob der Beratungstermin stattfinden kann und sollte. Viele Ihrer Fragen lassen sich sicherlich auch telefonisch klären.

In der Beratung nutzen wir alle Möglichkeiten, ein Ansteckungsrisiko zu minimieren.

Möchten Sie Ihrerseits einen vereinbarten Termin verschieben, nehmen Sie bitte einfach Kontakt zu Ihrer Beraterin/Ihrem Berater auf.

Kann ich mich am Geldautomaten, an SB-Geräten und Bargeld anstecken?

Eine Ansteckung über eine sogenannte Schmierinfektion auf unbelebten Oberflächen ist laut Robert-Koch-Institut denkbar, bislang aber noch nicht dokumentiert.

Grundsätzlich gilt, dass eine gründliche Handhygiene wichtiger Teil der Vorsorge ist, für die alle etwas tun können.

Aktuelle Phishing-Warnung

Phishingmethode: Coronavirus als Vorwand für Datenausspähung

Die Coronakrise wird als Vorwand genutzt, persönliche Kundendaten auzuspähen.

Mit Phishing-Mails werden im Namen von Banken unter anderem die Telefon-Nummer, E-Mail-Adressen und gegebenenfalls Zugangsdaten für das Online-Banking abgefragt.

Bitte beachten Sie:
Wir versenden niemals derartige Nachrichten per SMS oder Mail, in denen Sie zu einem Datenabgleich bzw. einer Datenaktualisierung aufgeforderdert werden.