Aktuelle Pressemitteilungen

26.06.2024 – Sparda-Bank Südwest feiert 125-jähriges Jubiläum
Vorstände der Sparda-Bank: v.l.n.r. Silke Schneider-Wild, Manfred Stang (Vorstandsvorsitzender), Tobias Meurer, Frank Jakob
Vorstände der Sparda-Bank: v.l.n.r. Silke Schneider-Wild, Manfred Stang (Vorstandsvorsitzender), Tobias Meurer, Frank Jakob

Feierlichkeiten, attraktive Sonderkonditionen und eine Dividende von 4 %

Die Sparda-Bank Südwest begeht dieses Jahr ihr 125-jähriges Jubiläum und feiert dieses bedeutende Ereignis mit großem Stolz mit Ihren 750 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Kundinnen und Kunden in den 34 Filialen der Bank. Seit ihrer Gründung im Jahr 1899 hat sich die Bank zu einem festen Bestandteil der regionalen Finanzlandschaft entwickelt und bleibt ein verlässlicher Partner für ihre Mitglieder und die Gemeinschaft. Das beweist auch die diesjährige Dividende in Höhe von 4 %.

Die Woche vom 10.06.2024 bis zum 14.06.2024 markierte den Auftakt des Jubiläumsjahres. In allen Filialen der Sparda-Bank Südwest waren die Kundinnen und Kunden herzlich eingeladen, an den Jubiläumsfeierlichkeiten teilzunehmen. Jede Filiale bot vielfältige Aktionen und ein festliches Programm, das Groß und Klein begeisterte. Besucher konnten sich auf kostenlosen Kaffee und Eis freuen, während in manchen Filialen Bands und DJs für eine ausgelassene Stimmung sorgten und die Feierlichkeiten musikalisch untermalten. Ein besonderes Highlight war das Glücksrad, bei dem alle Kundinnen und Kunden sowie Besucher ihr Glück auf die Probe stellen und attraktive Preise gewinnen konnten.
 

Spendenübergaben in der Jubiläumswoche

Ein weiterer Höhepunkt des Jubiläums war die Übergabe von großzügigen Spenden an zahlreiche Vereine in der Region. Die Sparda-Bank Südwest setzt sich seit Jahren mit Hilfe ihres Gewinnsparvereins und der Sparda Südwest Stiftung für die Förderung des Gemeinwesens ein und unterstützt Projekte in den Bereichen Bildung, Kultur, Sport und Soziales. Mit den Spenden soll das Engagement der Vereine honoriert und ihre wertvolle Arbeit weiter gefördert werden.

So wurden beispielsweise in Mainz am 11.06.2024 30.000 € Euro an zahlreiche regionale Vereine übergeben. Die feierliche Spendenübergabe fand in der festlich geschmückten Filiale in der Rhabanusstraße in Mainz statt und wurde von Markus Betz, Leiter der Gebietsdirektion Mainz, sowie Andreas Schneider, Anlagespezialist in Mainz und Michael Janzer aus der Filiale Bingen begleitet. Unter anderem erhielten der SC Lerchenberg e.V. und der Verein der Freunde und Förderer der Kindertagesstätte Sternschnuppe jeweils 2.500 €. Der Verein der Freunde des bischöflichen Willigis-Gymnasiums und Realschule erhielt zur Finanzierung eines modernen Whiteboards eine besonders großzügige Spende in Höhe von 5.500 €.

Spendenscheckübergabe an die Vertreterinnen und Vertreter der Vereine
Vertreterinnen und Vertreter der Vereine

In Saarbrücken fand am 13.06.2024 ebenfalls eine Spendenscheckübergabe statt. Gefördert wurde ein Ruderprojekt der Gemeinschaftsschule im Rastbachtal in Saarbrücken. Mit der Spende von 1.000 € wird die Anschaffung eines Ruder-Ergometers finanziert. Patric Weiland, Pressebeauftragter der Sparda-Bank Südwest, überreichte den Scheck an Michael Thomann, ständiger Vertreter der Schulleitung der Rastbachtalschule.

Spende von 1.000 € wird die Anschaffung eines Ruder-Ergometers
Patric Weiland (rechts), Pressebeauftragter der Sparda-Bank Südwest und Michael Thomann (links), Vertreter der Schulleitung der Rastbachtalschule

In Ludwigshafen gab es am 10.06.2024 tierischen Besuch. Bei der offiziellen Spendenübergabe von 1.250 € an den Wildpark Rheingönnheim besuchten Ziege und Hund die Sparda-Bank Südwest Filiale in Ludwigshafen. Feierlich wurde der Spendenscheck von Claudia Kleiner, Pressebeauftragte der Sparda-Bank Südwest, an die Vertreterinnen des Wildparks Rheingönnheim.

Spendenscheckübergabe an die Vertreterinnen des Wildparks Rheingönnheim
Vertreterinnen des Wildparks Rheingönnheim

Vertreterversammlung und Dividende

Das Konzept Genossenschaft hat sich über die Jahrzehnte bewährt und ist weiterhin ein Erfolgsgarant. Das beweisen auch die Geschäftszahlen der Sparda-Bank Südwest. Die Genossenschaftsbank blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2023 zurück. Bei der diesjährigen Vertreterversammlung wurde daher eine Dividende von 4 % beschlossen.

In der Mainzer Rheingoldhalle entlasteten 225 Vertreterinnen und Vertreter den Vorstand um ihren Sprecher Manfred Stang sowie den Aufsichtsrat mit der Vorsitzenden Gitta Wild. Falls Sie Interesse haben, sich über die Zahlen des Geschäftsjahres 2023 zu informieren, finden Sie diese im Geschäftsbericht und Nachhaltigkeitsbericht.


Attraktive Sonderkonditionen

Darüber hinaus hat die Sparda-Bank Südwest seit dieser Woche einzigartige Jubiläumsangebote im Programm. Kundinnen und Kunden sowie Interessierte können derzeit von 0,5 % p.a. Zinsrabatt auf Ihren Wunschkredit profitieren. Zusätzlich gibt es einen Startbonus von 125 Euro beim Abschluss eines Fondssparplans sowie Sondertilgungen von 12,5 % bei Baufinanzierungen und 0,125 % Zinsrabatt bei Anschlussfinanzierungen. Ein weiteres Highlight ist die Rückkehr zu unserem kostenlosen Girokonto. Sowohl Neu- als auch Bestandskunden profitieren von diesem attraktiven Angebot. Kommen Sie in unseren Filialen vorbei und feiern Sie mit uns 125 Jahre Sparda-Bank Südwest eG. Wir danken unseren Mitgliedern für Ihre Treue und freuen uns auf die nächsten 125 Jahre voller gemeinsamer Erfolge.

11.06.2024 – Sparda-Bank spendet 30.000 Euro an regionale Vereine
Gruppenfoto Kollegen der Sparda-Bank und Vertreter der Vereine
Kollegen der Sparda-Bank und Vertreter der Vereine

Sparda-Bank spendet 30.000 Euro an regionale Vereine

Die Sparda-Bank Südwest hat ihr 125-jähriges Jubiläum mit einer großzügigen
Spendenaktion gefeiert, bei der insgesamt 30.000 Euro an zahlreiche regionale Vereine übergeben wurden. Die feierliche Spendenübergabe fand in der festlich geschmückten Filiale in der Rhabanusstraße in Mainz statt und wurde von Markus Betz, Leiter der Gebietsdirektion Mainz sowie Andreas Schneider Anlagespezialist in Mainz und Michael Janzer aus der Filiale Bingen begleitet.

Die Jubiläumsfeier bot eine herzliche und einladende Atmosphäre. Ballons in den Farben der Bank und eine Vielzahl an leckeren Knabbereien sorgten für gute Laune unter den Gästen. Besonders das Coffee-Bike am Eingang war ein Highlight, das den ganzen Tag über heiße Getränke an alle Besucher verteilte und so für eine gemütliche Stimmung sorgte.
Bei der Übergabe der Spenden hatte jeder Verein die Gelegenheit, sich und seine Arbeit vorzustellen. Dies bot den Vereinsvertretern die Möglichkeit, ihre Projekte und Pläne zu erläutern und ihre Dankbarkeit gegenüber der Sparda-Bank zum Ausdruck zu bringen. Die Atmosphäre war geprägt von herzlichen Worten und einem starken Gemeinschaftsgefühl.

SC Lerchenberg e.V. erhielt 2.500 Euro für die Instandhaltung ihrer beliebten Trampolinanlage. Ein Vereinsvertreter dankte herzlich: „Diese Unterstützung hilft uns enorm, unsere Sportanlage in Schuss zu halten und unseren Mitgliedern weiterhin beste Trainingsmöglichkeiten zu bieten.“

Verein der Freunde und Förderer der Kindertagesstätte Sternschnuppe e.V. bekam 2.500 Euro zur Renovierung des Elterntreffs. „Ein Ort der Begegnung und des Austauschs ist uns sehr wichtig. Die Spende ermöglicht es uns, diesen Raum einladend und funktional zu gestalten“, bedankt sich der Verein.

Landfrauen Udenheim e.V. bekamen 2.000 Euro für Strickmaterial und Stoffe, um bedürftigen Menschen eine wertschätzende Geste zu übermitteln. Sie präsentierten stolz einige ihrer handgefertigten Strickwaren und zeigten damit, wie viel Herzblut in ihren Projekten steckt.

„Als Sparda-Bank sind wir stolz auf das Engagement der Vereine und freuen uns, hier einen Beitrag leisten zu dürfen“, betonte Markus Betz in seiner Rede. „Die Zusammenarbeit mit den Vereinen zeigt, wie wichtig es ist, lokale Gemeinschaften zu unterstützen und zu stärken.“

Auch weitere Vereine hatten ihren Spendenscheck persönlich entgegengenommen und von ihren Vorhaben erzählt.
Freunde und Förderer der Kita MinniMax Laubenheim e.V. erhielten 5.000 Euro für Material für Tonarbeiten und einen kleinen Ofen.
Verein der Freunde des bischöflichen Willigis-Gymnasiums und Realschule erhielt 5.500 Euro zur Finanzierung eines modernen Whiteboards.
Förderer der Grundschule im Feldgarten e.V. erhielten 5.000 Euro zur Anschaffung von Basket- und Volleybällen sowie für die entsprechende Aufbewahrung.
Die Stadt Gau-Algesheim der Abteilung offene Kinder- und Jugendarbeit erhielt 2.500 Euro für die Veranstaltung eines Festes zum Weltkindertag am 21. September in diesem Jahr.
Bushido Selztal e.V. bekam 2.500 Euro zur Ausrichtung ihres Sommerfests und
SV 1914 Bingerbrück e.V. bekam 2.500 Euro zur Unterstützung der Vereinsarbeit.

Diese großzügige Spendenaktion wird möglich durch den Gewinnsparverein der Sparda-Bank Südwest e.V. und allen Gewinnsparerinnen und Gewinnsparern, die durch den Kauf eines Gewinnsparloses den Spendentopf befüllen. Seit vielen Jahren kann so die wertvolle Arbeit der vielen Ehrenamtlichen in den Vereinen unterstützt und die regionale Gemeinschaft gefördert werden. Auf der Crowdfunding-Plattform www.viele-schaffen-mehr.de/sparda-sw können auch größere Spendengelder gesammelt und weitere wichtige Projektideen umgesetzt werden.

Kollegen der Sparda-Bank und Vertreter der Vereine
06.06.2024 – Teddybären für den Katastrophenschutz in Mainz
Foto der Sparda-Bank, abgebildet sind von links nach rechts: Michael Krämer, Daniel Noll

Teddybären für den Katastrophenschutz in Mainz

Am 24. Mai 2024 überreichte Andreas Manthe, Pressesprecher der Sparda-Bank Südwest eG, dem Mainzer Katastrophenschutz einen Spendenscheck in Höhe von 2.500 Euro aus den Mitteln des Gewinnsparvereins der Sparda-Bank Südwest e. V. in Mainz. Mit dieser finanziellen Unterstützung wurden Fahrzeuge des Katastrophenschutzes mit Teddybären der Deutschen Teddy-Stiftung ausgestattet, um sie als Trostspender für Kinder in schwierigen Einsätzen auszugeben.

Mehrere Fahrzeuge standen an diesem Tag vor der Sparda-Bank Südwest eG in Mainz-Hechtsheim, darunter waren: Feuerwehr Mainz, Arbeiter-Samariter-Bund, Johanniter-Unfall-Hilfe, Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, Malteser-Hilfsdienst und Deutsches Rotes Kreuz und die Kolleginnen und Kollegen nahmen dankend die Teddybären entgegen. Stefan Behrendt, Brand- und Katastrophenschutzinspekteur der Berufsfeuerwehr Mainz, nahm die Spende entgegen und betont: „Wir freuen uns sehr über die Unterstützung durch den Gewinnsparverein der Sparda-Bank.“

Michael Krämer, selbst Mitarbeiter der Sparda-Bank Südwest eG und ehrenamtlich beim Deutschen Roten Kreuz in Mainz-Marienborn und dem Katastrophenschutz tätig, erläuterte: „Der Teddybär soll Kindern in Notlagen ein Symbol der Zuwendung sein und in schwierigen Situationen Halt geben und Trost spenden.“ Die Teddybären sind bewusst unauffällig, sie sind 28 cm groß, mit einem Lächeln bestickt und tragen eine verspielte Schleife. Sie sind ein Zeichen von Zuneigung und dienen allein als Begleiter in Not.

„Als Genossenschaftsbank hier in der Region freuen wir uns, einen Beitrag leisten zu können. Der Katastrophenschutz übernimmt eine wichtige Aufgabe in der Gesellschaft, die wir gerne unterstützen“, so Andreas Manthe.

Mit dem Gewinnsparverein der Sparda-Bank Südwest e. V. unterstützen wir zahlreiche Projekte, die wir durch den Einsatz vieler Gewinnsparerinnen und Gewinnsparer in Rheinland-Pfalz und im Saarland ermöglichen können. Durch den Kauf eines Gewinnsparloses geht ein Teil direkt in den Spendentopf für soziale Einrichtungen und Vereine in unserer Region. Auf www.viele-schaffen-mehr.de/sparda-sw können nun auch gezielt Spendengelder gesammelt und weitere wichtige Projektideen umgesetzt werden. Zum 125-jährigen Jubiläum der Sparda-Bank Südwest eG hat der Gewinnsparverein einen Spendentopf von 125.000 Euro bereitgestellt, womit wir jedes Projekt zusätzlich mit bis zu 50 Euro pro Spenderin und Spender unterstützen, bis das Spendenziel erreicht ist.

06.06.2024 – Sparda-Bank unterstützt die Freiwillige Feuerwehr bei Erweiterung ihres Fuhrparks
Foto der Sparda-Bank, abgebildet sind von links nach rechts: Michael Janzer (Sparda-Bank), Knut Burkhardt (1. Vorsitzender Förderverein der FF Gau-Odernheim e.V.), Marcel Scheid (Freiwillige Feuerwehr Gau-Odernheim), Peter Acker (Sparda-Bank)

Sparda-Bank unterstützt die Freiwillige Feuerwehr bei Erweiterung ihres Fuhrparks

Am 24. April überreichten Herr Peter Acker und Herr Michael Janzer, von der Sparda-Bank Südwest eG einen Spendenscheck in Höhe von 3.000 Euro aus den Mitteln des Gewinnsparvereins der Sparda-Bank an Knut Burkhardt, dem 1. Vorsitzenden des Fördervereines der Freiwilligen Feuerwehr Gau-Odernheim e. V. und Marcel Scheid, Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr. Mit zahlreichen Unterstützern konnte somit ein weiteres Tanklöschfahrzeug in den Fuhrpark aufgenommen werden, welches während der Veranstaltung in den Räumlichkeiten der Freiwilligen Feuerwehr in Gau-Odernheim präsentiert wurde.

 

Die Freiwillige Feuerwehr Gau-Odernheim besteht derzeit aus insgesamt 66 aktiven Mitgliedern, darunter 14 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr. Bei rund 60 eigenen Einsätzen und etwa 120 weiteren zur Besetzung der Funk-Einsatzzentrale zeigten sie Verantwortung und Selbstlosigkeit. Durch die Unterstützung von Fördervereinen, Einzelspenden und der Verbandsgemeinde konnte nun ein weiteres Tanklöschfahrzeug mit einem Tankinhalt von 5.000 Liter Wasser, einer Motorleistung von 310 PS und einem Gesamtgewicht von 18 Tonnen angeschafft werden. Mit diesem Fahrzeug können Notfälle bei stetig zunehmenden Flächen- und Vegetationsbränden, auch über die Grenzen ihres Einsatzgebietes hinaus, angefordert und eingesetzt werden.

 

Nach der Veranstaltung betont Peter Acker, Produktmanager bei der Sparda-Bank Südwest eG: „Es ist beeindruckend zu sehen, mit welchem Engagement der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr in Gau-Odernheim die Anschaffung dieses Löschfahrzeugs vorangetrieben hat. Wir freuen uns, dass wir mit unserem Gewinnsparverein der Sparda-Bank bei der finanziellen Umsetzung einen Beitrag leisten konnten.“

 

Mit dem Gewinnsparverein der Sparda-Bank Südwest e. V. unterstützen wir zahlreiche Projekte, die wir durch den Einsatz vieler Gewinnsparerinnen und Gewinnsparern in Rheinland-Pfalz und im Saarland ermöglichen können. Durch den Kauf eines Gewinnsparloses geht ein Teil des Lospreises direkt in den Spendentopf für soziale Einrichtungen und Vereine in unserer Region. Auf der neuen Crowdfunding-Plattform viele-schaffen-mehr.de/sparda-sw können nun auch größere Spendengelder gesammelt und weitere wichtige Projektideen umgesetzt werden. Zum 125-jährigen Jubiläum der Sparda-Bank Südwest hat der Gewinnsparverein einen Spendentopf von 125.000 Euro bereitgestellt, womit wir jedes Projekt mit einem Betrag mit bis zu 50 Euro pro Spenderin und Spender unterstützen, bis das Spendenziel erreicht ist.

17.05.2024 – Gewinnsparverein der Sparda-Bank Südwest e. V. fördert neue Inklusionsschaukel in Nieder-Olm
Schülerin der Liesel-Metten-Schule (Fotograf: Tobias Gebhard, vom Gewinnsparverein der Sparda-Bank)

Gewinnsparverein der Sparda-Bank Südwest e. V. fördert neue Inklusionsschaukel in Nieder-Olm

Am 13. Mai fand die Einweihung des Spielplatzes „An den Ulmen“ in Nieder-Olm unter Anwesenheit vieler Projektbeteiligter und Bewohnern Nieder-Olms statt. Neben neuer Spielgeräte, viel Grünfläche und einem Sicherheitszaun wurde noch ein ganz besonderes Spielgerät eingeweiht; die Inklusionsschaukel, die durch den Gewinnsparverein der Sparda-Bank Südwest e. V. möglich wurde. Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigungen sind wesentlicher Bestandteil unserer Gesellschaft. Mit Projekten wie dieses wollen wir unseren Beitrag leisten und sie auf ihrem Weg unterstützen.

Der Startschuss fand bereits 2021 statt. Der Gewinnsparverein der Sparda-Bank erhielt eine Anfrage des Vereins Pro Inklusionsschaukel e. V. für eine Förderung einer Inklusionsschaukel in Nieder-Olm. Im selben Jahr unterstütze der Gewinnsparverein bereits zwei weitere Inklusionsschaukeln, eine in Saarlouis und eine in Haßloch. Da zeigte sich längst, wie positiv dieses Spielgerät bei den Gemeinden ankommt und wie groß die Nachfrage nach weiteren Inklusionsschaukeln ist. Seit 2021 hat der Gewinnsparverein der Sparda-Bank mit insgesamt 26.800 Euro vier Inklusionsschaukeln unterstützt.

„Dieser Spielplatz lädt zum Erholen und zum Spielen ein und die Inklusionsschaukel bietet zusätzliche Möglichkeiten, auch für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer an diesen Erlebnissen teilzuhaben. Wir sind überzeugt, dass wir als Gemeinschaft etwas bewegen und sind stolz, auch dieses Projekt mit unserem Gewinnsparverein unterstützen zu können“, so Tobias Gebhard, vom Gewinnsparverein der Sparda-Bank Südwest e. V.

„Hier ist ein besonders schönes Fleckchen Erde geschaffen worden“, ergänzt Stadtbürgermeister Dirk Hasenfuss bei der Einweihung mit lobenden Worten und bedankt sich für die Unterstützung und das entgegengebrachte Engagement. Die zahlreichen Besucher an diesem Tag betonten ebenfalls die großartige Umsetzung der unterschiedlichen Spielgeräte, der großen Grünfläche und den neuen Zaun um den Spielplatz.

Solche Spielkombinationen wie „An den Ulmen“ tragen zur sozialen Integration bei, da hier Menschen mit und ohne Behinderung zusammenkommen, um gemeinsam zu spielen und interagieren. Mit dem Gewinnsparverein der Sparda-Bank Südwest e. V. unterstützen wir zahlreiche Projekte, die wir durch den Einsatz vieler Gewinnsparerinnen und Gewinnsparer in Rheinland-Pfalz und im Saarland ermöglichen können. Durch den Kauf eines Gewinnsparloses geht ein Teil direkt in den Spendentopf für soziale Einrichtungen und Vereine in unserer Region. Auf der neuen Crowdfunding-Plattform viele-schaffen-mehr.de/sparda-sw können nun auch größere Spendengelder gesammelt und weitere wichtige Projektideen umgesetzt werden.
Zum 125-jährigen Jubiläum der Sparda-Bank hat der Gewinnsparverein einen Spendentopf von 125.000 Euro bereitgestellt, womit wir jedes Projekt mit einem Betrag mit bis zu 50 Euro pro Spenderin und Spender unterstützen, bis das Spendenziel erreicht ist.

16.04.2024 – Sparda-Bank Südwest erweitert den Vorstand
Silke Schneider-Wild (Fotograf: Carsten Kottke)

Sparda-Bank Südwest erweitert den Vorstand

Ab 01. Mai 2024 wird Silke Schneider-Wild die Geschicke der Bank an der Seite von Manfred Stang, Frank Jakob und Tobias Meurer mitgestalten.  

Der Aufsichtsrat hat in seiner letzten Sitzung beschlossen, den Vorstand der Sparda-Bank Südwest eG auf vier Personen zu erweitern. Die Entscheidung wurde in enger Abstimmung mit dem bestehenden Vorstandsgremium vorbereitet und durchgeführt. Mit der Neuordnung der Vorstandsaufgaben wollen wir die Kapazitäten schaffen, den Herausforderungen der Zukunft erfolgreich zu begegnen. Die stetig wachsenden Herausforderungen für alle Banken in Zeiten zunehmender Regulatorik, digitaler Transformation und fortwährendem Veränderungsmanagement haben zu dieser Entscheidung geführt.

Silke Schneider Wild stammt aus Idar-Oberstein und damit unmittelbar aus dem Geschäftsgebiet der Sparda-Bank Südwest eG. Die 44-Jährige ist seit 20 Jahren in der Unternehmensgruppe der Sparda-Banken engagiert. Mit den Bereichen Inhouse-Consulting, Produktion Passiv und Geldverkehr wird sie das Thema Prozessoptimierung und digitale Transformation im Vorstand verantwortlich voranbringen.

Mit aktuell rund 420.000 Mitgliedern gehört die Sparda-Bank Südwest eG zu einer der mitgliederstärksten Genossenschaftsbanken in Deutschland. Im Jahr des 125-jährigen Bestehens der Bank stellen wir uns damit erfolgreich für die Zukunft auf. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und wünschen Silke Schneider-Wild einen guten Start in dieser großen Mitgliederbank. #gemeinsamstark

11.04.2024 - Sparda-Bank Südwest eG und Mathias Mester zeigen, warum Kunst Klasse ist
Mathias Mester - ehemaliger Paralympics-Sportler - besucht das Projekt "Kunst ist Klasse" der Sparda Südwest Stiftung
Bildinformation: v.l.n.r. Andreas Manthe (Vorstand Sparda Südwest Stiftung), Mathias Mester (ehemaliger Paralympics-Sportler), Heiko Kuhna (Vorstand Sparda Südwest Stiftung)

Im Rahmen der Social-Media-Kampagne „Investition Gemeinschaft“, ins Leben gerufen durch den Verband der Sparda-Banken e. V. und Mathias Mester, besuchte der TV-Star und ehemaliger Paralympics-Sportler das Projekt „Kunst ist Klasse“ der Sparda Südwest Stiftung.

Als Genossenschaftsbank ist die Sparda-Bank Südwest eG tief mit ihrer Region verwurzelt. Das Wohl der Mitglieder zu fördern, steht dabei im Mittelpunkt ihres Handelns. Das soziale Engagement der Sparda-Bank Südwest eG ist ein Weg, dieses Ziel zu erreichen. Durch die im Jahr 2001 gegründete Stiftung wurden bisher zahlreiche Projekte mit einer Fördersumme von insgesamt über 16,5 Millionen Euro unterstützt.

Eines der langjährigen Stiftungsprojekte ist "Kunst ist Klasse". Das Projekt ist eine Initiative der Sparda Südwest Stiftung in Kooperation mit dem saarländischen Ministerium für Bildung und Kultur, dem Landesinstitut für Pädagogik und Medien sowie der Stiftung Saarländischer Kulturbesitz.

"Kunst ist Klasse" ist ein kostenloses Angebot für Schulklassen aller Altersstufen und Schulformen. Am Projekttag erleben die Schülerinnen und Schüler im Kunstraum in Saarbrücken die Kunst durch kreative Experimente und praktisches Arbeiten mit verschiedensten Materialien. Beim anschließenden Besuch der Modernen Galerie in Saarbrücken beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen dann mit der Kunst durch die eigens entwickelte App.

"Ohne ein solches Projekt kämen viele Kinder und Jugendliche nie in Kontakt mit solchen Kunstwerken. Die Kombination aus Kunst und digitalen Medien sorgt dabei für eine interaktive Auseinandersetzung mit der Kunst und fördert dabei gleichzeitig die Medienkompetenz der Teilnehmenden", so Heiko Kuhna, Vorstand der Sparda Südwest Stiftung.

Mehrere tausend Schülerinnen und Schüler haben bereits an diesem innovativen Projekt partizipiert. Im Januar wurde auch Mathias Mester nach Saarbrücken in den Kunstraum der Sparda Südwest Stiftung eingeladen. Mit seiner humorvollen Art zeigte Mathias Mester vollen Einsatz und begeisterte die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler. Das dabei entstandene Video zu diesem Tag finden Sie auf unseren Social-Media-Kanälen. Im Rahmen der Kampagne besuchte Mathias Mester alle Sparda-Banken, die auf unterschiedliche Weise das Gemeinwohl in Deutschland fördern. Unter dem Hashtag #mathiasmester können Interessierte die Kampagne verfolgen, teilen und liken.

Mehr Informationen über die sozialen Projekte der Sparda-Bank Südwest eG finden Sie auf unserer Homepage unter www.sparda-sw.de/engagement.

22.03.2024 - Das Sportmobil geht auf Tour
Bildinformation: v.l.n.r. hintere Reihe: Heiko Kuhna (Leiter Corporate Citizenship der Sparda-Bank Südwest), Johannes Kopkow, (Vorstand des LSVS), Prof. Dr. Klaus Steinbach (Vorstand der Sportstiftung Saar). Zusammen mit den Übungsleitern des Sportmobils und der Klasse 6S des Rotenbühl Gymnasiums (Fotograf: Thomas Wieck)

Am 20.03.2024 wurde auf dem Sportcampus Saar in Saarbrücken das Sportmobil des LSVS und dem Gewinnsparverein der Sparda-Bank Südwest e. V. offiziell eingeweiht. Heiko Kuhna, Leiter Corporate Citizenship der Sparda-Bank Südwest, und Prof. Dr. Klaus Steinbach, Vorstand der Sportstiftung Saar, präsentierten den anwesenden Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums am Rotenbühl, was das Sportmobil alles zu bieten hat.

Passend zu den diesjährigen Olympischen Spielen in Paris steht das Sportmobil des LSVS und des Gewinnsparvereins der Sparda-Bank in den Startlöchern. Prof. Dr. Klaus Steinbach begrüßte alle Anwesenden und die Schülerinnen und Schüler. Das Sportmobil sei eine großartige Möglichkeit, Kindern im gesamten Saarland für den Sport zu begeistern. Er dankte allen Gewinnsparerinnen und Gewinnsparern, die mit ihren Gewinnsparlosen solche Projekte möglich machen.

Das Sportmobil kann von Schulen, Kindergärten, sozialen Einrichtungen und Vereinen gebucht werden. Mit einer Vielzahl unterschiedlichsten Sportgeräten sollen Kinder schon früh für sportliche Aktivitäten und Bewegung begeistert werden. Nach der offiziellen Einweihung im Leichtathletikstadion auf dem Sportcampus Saar durften die anwesenden Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums am Rotenbühl das Sportmobil auf Herz und Nieren prüfen.

"Bei der Sparda-Bank Südwest wird soziales Engagement großgeschrieben. Um das Leben in unserer Region noch lebenswerter zu machen, haben wir vor zwei Jahren den Bereich Corporate Citizenship gegründet, um das soziale Engagement der Sparda-Bank Südwest zu bündeln und in eine enge Abstimmung zu bringen. Im Januar dieses Jahres folgte dann die Neuausrichtung unserer Stiftung. Hilfe zur Selbsthilfe ist für uns das oberste Ziel. Darauf zahlt auch das Sportmobil mit seiner vielseitigen Einsetzbarkeit ein. Wir freuen uns sehr, ein Teil dieses Projektes zu sein und so den Kindern und Jugendlichen den Zugang zu mehr Bewegung und sportlicher Betätigung zu ermöglichen", so Heiko Kuhna.

Das Sportmobilangebot ist besonders für Kinder ohne familiären Bezug zum Sport eine großartige Möglichkeit, verschiedene Sportarten kennenzulernen. Die Übungsleiter geben dabei Anleitung und inspirieren die Kinder, Bewegung mit Spaß zu verbinden. Werte wie Teamgeist, Solidarität und Selbstdisziplin werden dabei vermittelt.

05.03.2024 - 4.000€ für ein neues Therapiepferd
v.l.n.r. Vanessa Peuckert (Ehrensache e. v.), Heiko Kuhna (Leiter Corporate Citizenship der Sparda-Bank Südwest eG), Hannah Wagner (Ehrensache e. v.) (Fotografin: Petra Jenal)
01.03.2024 - Gewinnsparverein der Sparda-Bank Südwest e.V. spendet 20.000 € an die Tafeln in Rheinland-Pfalz und Saarland
(v.l.n.r.) Heiko Kuhna (Vorstand Gewinnsparverein der Sparda-Bank Südwest), Kim-Ute Britz (Vorstand Landesverband Tafeln Rheinland-Pfalz/Saarland), Dr. Brigitte Schulz (Vorstand Landesverband Tafeln Rheinland-Pfalz/Saarland), Josef Purr (Vorstand Landesverband Tafeln Rheinland-Pfalz/Saarland), Sabine Altmeyer-Baumann (Vorstandsvorsitzende Landesverband Tafeln Rheinland-Pfalz/Saarland), Andreas Manthe (Vorstand Gewinnsparverein der Sparda-Bank Südwest)

Am Dienstag, den 27.02.2024, übergaben die Vorstände des Gewinnsparvereins der Sparda-Bank Südwest, Andreas Manthe und Heiko Kuhna, dem Landesverband der Tafeln RheinlandPfalz/Saarland eine Spende in Höhe von 20.000 €. Im Rahmen des Kongresses „Auf dem Weg zur Klimaneutralität“ auf dem Umwelt-Campus in Birkenfeld wurde der Spendenscheck vom Vorstand des Landesverbandes der Tafeln Rheinland-Pfalz/Saarland unter der Leitung von Sabine Altmeyer-Baumann entgegengenommen.

„Wir freuen uns, dass wir mit unserem Gewinnsparverein und der eigenen Stiftung ganz konkret bedürftige Menschen in unserer Region unterstützen können. Die Tafeln leisten in dieser Hinsicht eine herausragende Arbeit, von der wir uns im vergangenen Jahr auch persönlich in Saarlouis überzeugen durften. Die Sparda-Bank Südwest eG will ihre genossenschaftlichen Werte wie Gemeinschaft und Hilfe zur Selbsthilfe hiermit auch immer wieder erlebbar machen“, erklärte Heiko Kuhna im Rahmen der Spendenübergabe.  

Die Tafeln sind für viele Menschen in diesen schwierigen Zeiten unersetzlich. Der Ukraine-Krieg und steigende Lebenshaltungskosten führen dazu, dass immer mehr Menschen auf die Tafeln angewiesen sind. Im vergangenen Jahr mussten immer wieder Aufnahmestopps verhängt werden, da die Kapazitäten der Tafeln erschöpft waren.

Trotz dieser Herausforderungen haben sich die Tafeln mit dem Thema Klimaneutralität auseinandergesetzt. Gemeinsam mit dem Umweltcampus Birkenfeld wurde die IST-Situation der 52 Tafel-Standorte in Rheinland-Pfalz und Saarland erhoben und erste konkrete Maßnahmen geplant und bereits teilweise umgesetzt. Dazu gehören beispielsweise die Einsparung von Heizkosten, die Nutzung von Solarenergie oder der Umstieg auf E-Mobilität. Die beiden Staatssekretäre für Umwelt, Sebastian Thul und Michael Hauer, der beiden Bundesländer Rheinland-Pfalz und Saarland, bezeichneten das Vorgehen der Tafeln als Pionierprojekt.

Andreas Manthe dankte allen Kundinnen und Kunden der Sparda-Bank Südwest eG, die durch den Kauf von Gewinnsparlosen die Unterstützung sozialer Projekte ermöglichen. Bereits mit einem kleinen Betrag von 6 Euro kann jeder zum Gewinnsparer werden. Von den 6 Euro fließen 5 Euro in ein persönliches Spar-Konto und 1 Euro in den Kauf des Loses. 25 % des Lospreises gehen an gute Zwecke in der Region, der Rest fließt in den Lostopf. Somit können im Laufe des Jahres Gewinne im Gesamtwert von 4 Millionen Euro an die Kundinnen und Kunden der Sparda-Bank Südwest verlost werden.

15.02.2024 - Sparda-Bank Südwest kehrt zum kostenlosen Girokonto zurück

Ab sofort können die neuen Kontomodelle aktiv genutzt werden.

Pünktlich zum 125-jährigen Jubiläum der Sparda-Bank Südwest eG kehrt die Bank zu ihren Wurzeln, dem kostenlosen Girokonto für ihre Privatkunden, zurück. Die neuen Kontomodelle sprechen Neukunden und Bestandskunden gleichermaßen an. "Wir verstehen uns als beste Bank für Privatkunden. Seit Gründung der Bank haben wir uns ausschließlich auf Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie alle privaten Kundinnen und Kunden fokussiert. Das neue kostenlose Girokonto soll daher mehr sein als nur ein attraktives Produktangebot. Unser Ziel ist, unsere Kundinnen und Kunden für eine aktive Hausbankverbindung zu begeistern. Wir wollen Ansprechpartner in allen finanziellen Angelegenheiten von Privatkunden sein - nicht nur als Zahlungsabwickler dienen", so Tobias Meurer, Vertriebsvorstand der Sparda-Bank, bei der Präsentation der neuen Kontomodelle.

Als Genossenschaftsbank ist die ehemalige Eisenbahn Spar- und Darlehenskasse als Selbsthilfeeinrichtung von Eisenbahnerinnen und Eisenbahnern 1899 gegründet worden. Das kostenlose Konto, das Telefonbanking (erste Telefonbank in Deutschland) und die Möglichkeit an jedem Fahrkartenschalter der Deutschen Bahn seine Bankgeschäfte abwickeln zu können, waren bis Anfang der 1990er Jahre Alleinstellungsmerkmale der Bank. In den darauffolgenden Jahren hat sich die Bank immer wieder an die sich verändernden Bedürfnisse ihrer Mitglieder ausgerichtet, Filialen und SB-Stellen eingerichtet und entsprechende Angebote geschaffen.

Im Jahr 2021/2022 fand ein großer Mitgliederdialog statt. In sechs großen Veranstaltungen in Mainz, Koblenz, Trier, Ludwigshafen, Kaiserslautern und Saarbrücken wurden die Fragen diskutiert: "Was müssen wir tun, damit wir Sie als Sparda-Bank Südwest weiter begeistern? Welche gesellschaftlichen Entwicklungen begeistern Sie und was soll dabei unser Beitrag sein?" Zur gleichen Zeit führte die Bank als eine der letzten Banken in Deutschland Kontoführungsgebühren ein. Als Miteigentümer der Bank erwarten unsere Mitglieder zu Recht, dass wir kostengerecht wirtschaften, um den genossenschaftlichen Förderauftrag nachhaltig zu gewährleisten, argumentierte seinerzeit der Vorstandsvorsitzende Manfred Stang diese Entscheidung. Mit der Zinswende im Jahr 2023 besteht für die Bank jetzt die Möglichkeit zu einem kostenlosen Girokonto zurückzukehren. "Wir freuen uns, dass wir Wort halten können. In den Mitgliederdialogen wurde immer wieder der Wunsch geäußert, dass sich die Bank bei Marktveränderungen aktiv und erlebbar für ihre Mitglieder anpasst", betont der Finanzvorstand Frank Jakob und führt weiter aus: "Freundlich und fair ist für uns nicht nur der Slogan unseres Mitgliedermagazins, sondern gelebte Praxis, als eine der mitgliederstärksten Genossenschaftsbanken in Deutschland. Wir setzen daher auf die bewährte Kampagne "Kunden werben Kunden" bzw. "Mitglieder werben Mitglieder" und wollen im Jubiläumsjahr 2024 viele Neukunden für die Sparda-Bank Südwest eG begeistern!"

26.01.2024 - Jahresauftakt der Sparda Südwest Stiftung
Andreas Manthe (Stiftungsvorstand), Jessica Heide, (Staatssekretärin für Bildung und Kultur), Mathias Mester (ehemaliger Paralympics-Athlet)
Umbenennung des Kunstraums: v. l. n. r.: Heiko Kuhna (Stiftungsvorstand), Jessica Heide (Staatssekretärin für Bildung und Kultur), Andreas Manthe (Stiftungsvorstand)
Übergabe Spende: v. l. n. r.: Heiko Kuhna (Stiftungsvorstand), Manfred Stang (Vorstand Sparda-Bank Südwest eG), Gitta Wild (Aufsichtsratsvorsitzende der Sparda-Bank Südwest eG), Frank Jakob (Vorstand Sparda-Bank Südwest eG), Tobias Meurer (Vorstand Sparda-Bank Südwest eG), Andreas Manthe (Stiftungsvorstand)

Die Einweihung des neuen Logos mündete in der Umbenennung des Kunstraums in "Kunstraum der Sparda Südwest Stiftung" durch Jessica Heide, Staatssekretärin für Bildung und Kultur: "Die Sparda Südwest Stiftung und das Ministerium für Bildung und Kultur blicken auf eine langjährige Zusammenarbeit zurück. Bereits im Jahr 2006 wurde das Projekt "Kunst ist Klasse" ins Leben gerufen, das bis heute besteht und sich großem Zuspruch erfreut. Auch die Einweihung des Kunstraums der Stiftung im Ministerium für Bildung und Kultur im Jahr 2017 ist ein weiterer wichtiger Meilenstein unserer Kooperation. Egal ob Kunstvermittlung oder die Förderung von Schülerinnen und Schülern durch Projekte wie "Stark ins Leben", das Thema Bildung hat in der Sparda Südwest Stiftung schon immer eine große Rolle gespielt. Vielen Dank für Ihr tatkräftiges Engagement in unserer Region."

Unter den Augen von Ehrengast Mathias Mester, Botschafter des sozialen Engagements der Sparda-Banken, überreichte der Vorstand der Sparda-Bank Südwest eG eine Spende in Höhe von 125.000 € an die Stiftung. Manfred Stang, Vorstandsvorsitzender der Bank, betonte dabei den hohen Stellenwert des sozialen Engagements für die Sparda-Bank Südwest eG: "Als Genossenschaftsbank liegt uns das Wohl unserer Mitglieder am Herzen und das bereits seit über 125 Jahren. Um noch besser auf die Wünsche unserer Mitglieder einzugehen, haben wir 2021 den Mitgliederdialog durchgeführt. Dort bekamen wir vermittelt, dass die Sparda-Bank Südwest ihr soziales Engagement stärker in der Öffentlichkeit präsentieren sollte. Diesem Wunsch möchten wir als Bank nachkommen. Anlässlich des 125-jährigen Bestehens unseres Hauses haben wir uns dazu entschiedenen, der Sparda Südwest Stiftung 125.000 € für weitere Projekte zur Verfügung zu stellen."

Musiker des Vereins 2. Chance Saarland e.V.
Tobias Meurer (Vorstand Sparda-Bank Südwest eG), Gitta Wild (Aufsichtsratsvorsitzende der Sparda-Bank Südwest eG), Manfred Stang (Vorstand Sparda-Bank Südwest eG), Jessica Heide (Staatssekretärin für Bildung und Kultur)
Präsentation Lego-Rampe für Rollstuhlfahrer: v. l. n. r.: Heiko Kuhna (Stiftungsvorstand), Peter Haffner (Vorstand Pro-Inklusionsschaukel e.V.)
15.01.2024 - Hilfe für Obdachlose und Menschen in Not

Der Gewinnsparverein der Sparda-Bank Südwest unterstützt Kältebusse im Saarland und Rheinland-Pfalz mit 50.000 €

von links: Heiko Kuhna, Phil Sahner, Vincent Meakins

In dieser kalten Jahreszeit spitzt sich die ohnehin missliche Lage für Menschen ohne Obdach immer weiter zu. Jeden Abend stellen sie sich die Frage: Wo kann ich die Nacht verbringen? Die Kältebusse in Rheinland-Pfalz sowie im Saarland bieten einen Zufluchtsort. Menschen in Not haben dort Zugang zu Schlafplätzen im Warmen, Mahlzeiten und sanitären Anlagen.

Aufgrund des 125-jährigen Jubiläums der Sparda-Bank Südwest eG hat sich der Gewinnsparverein dazu entschlossen, die Kältebusse in unserer Region mit einer großzügigen Spende in Höhe von 50.000 € zu unterstützen.


Dabei gehen 20.000 € an den Kältebus in Mainz und Bingen (Die Platte e.V.), 10.000 € an den Kältebus in Koblenz (Die Schachtel e.V.) sowie 10.000 € für den Kältebus in Trier (Caritasverband Trier e.V.). Weitere 10.000 € bekam der Kältebus in Saarbrücken (Kältebus für Saarbrücken – Hilfe für Obdachlose und Menschen in Not e.V.).

Vincent Meakins und Heiko Kuhna (Sparda-Bank Südwest eG) statteten am Dienstag, den 09.01.2024 dem Kältebus Saarbrücken einen Besuch ab. Statt eines Busses, wie zu den Anfangszeiten des Vereins, bietet inzwischen ein beheiztes Zelt mit Schlaf-Iglus Menschen ohne Obdach in der Winter-Saison täglich von 21 Uhr bis 6 Uhr einen sicheren und warmen Schlafplatz. Hunderte Menschen nutzen das Angebot auch in diesem Winter.

Phil Sahner, der 1. Vorsitzenden des Vereins "Kältebus Saarbrücken – Hilfe für Obdachlose und Menschen in Not e.V." nahm die Spende bei eisigen Temperaturen von Heiko Kuhna, Mitglied des Vorstands des Gewinnsparvereins der Sparda-Bank Südwest e.V., entgegen. "Auch dieser Winter wird wieder eine Herausforderung für uns alle – vor allem erneut für Menschen ohne Zuhause. Wir bedanken uns sehr bei der Sparda-Bank Südwest und ihrem Gewinnsparverein für die großzügige Unterstützung", so Sahner. Von der Spende werden unter anderem Schlafsäcke, Heizöl und Lebensmittel finanziert.

16.10.2023 - Sparda-Bank Südwest geht in die Offensive

Ab sofort bis zu 3,75 Prozent für die Geldanlage auf ein Jahr.

Pünktlich zum Jahresendspurt setzt die Sparda-Bank Südwest eG ein Ausrufezeichen in puncto Festgeldanlage. Schon ab einem Anlagebetrag von 500 € kann man sich Zinsen in Höhe von 3,5 % für sechs Monate oder 3,75 % für 12 Monate sichern.

Dafür wird lediglich ein kostenloses Tagesgeldkonto bei der Sparda-Bank Südwest benötigt. Dies kann bequem online oder in der Filiale eröffnet werden. Es fallen keine Kontoführungsgebühren an. Dieser Zinssatz gilt ausschließlich für „Neugelder“. Das bedeutet, der Anlagebetrag muss von einer anderen Bank eingezogen werden und darf nicht die letzten drei Monate auf einem Konto der Sparda-Bank Südwest eG gelegen haben.

Doch nicht nur neues Geld erfährt bei der Sparda-Bank Südwest eG Wertschätzung. Für langjährige Mitglieder hat die Sparda-Bank Südwest ebenfalls attraktive Anlagemöglichkeiten geschaffen. Dazu gehören unter anderem die SpardaTermin Aktion sowie das neue SpardaDynamic Angebot, bei dem bis zu 4 % p.a. möglich sind. Wer seine Geldanlage diversifizieren möchte, kann sich mit SpardaBrillant einen Zinssatz in Höhe von 3,75 % sichern und gleichzeitig von der Wertsteigerung der Fonds und Zertifikate unserer Partnerunternehmen profitieren. Dieses Angebot gilt für Neu- und Bestandskunden.

Als Genossenschaftsbank hat die wirtschaftliche Förderung der Mitglieder weiterhin oberste Priorität. Attraktive Konditionen im Anlage- und Sparbereich, sowie die Finanzierung der privaten Wohnimmobilien gehören zum Kerngeschäft der Sparda-Bank Südwest, die sich ausschließlich an Privatkunden richtet.

29.09.2023 - 1,8 Millionen Euro in Gold zu bestaunen

Sparda-Bank Südwest eG präsentiert die größte Goldmünze Europas

Zu sehen ist der "Big Phil" in der Sparda-Bank Südwest Filiale in der Mainzer Rhabanusstraße.

Die Sparda-Bank Südwest eG veranstaltete gemeinsam mit pro aurum, Ihrem Partner für Edelmetalle, vom 25.09.2023 bis 28.09.2023 vier Aktionstage rund um die größte Goldmünze Europas. Den sogenannten "Big Phil" konnten Kundinnen und Kunden sowie Interessierte in Ludwigshafen, Mainz, Montabaur und Bad Kreuznach bestaunen. Die Zunahme geopolitischer Krisen und eine steigende Inflation verunsichern Sparer wie Anleger. Die Flucht in Sachwerte hat längst auch die Kundinnen und Kunden der Sparda-Bank Südwest eG erreicht. Neben Immobilien und Wertpapieren gewinnen auch Edelmetalle – insbesondere Gold - weiter an Bedeutung.

Der "Big Phil", mit einem Durchmesser von 37 x 2 Zentimetern und einem Gesamtgewicht von 31,1 Kilogramm, ist eine echte Rarität. Weltweit gibt es nur 15 Exemplare. Eine davon ist im Besitz des Münchner Edelmetallhandelshauses pro aurum. Der aktuelle Wert des Big Phil beläuft sich auf 1,8 Millionen Euro. In Zusammenarbeit mit pro aurum hat die Sparda-Bank Südwest eG das sehenswerte Goldstück unter anderem nach Mainz geholt.

"Uns ist es wichtig, diese eindrucksvolle Goldmünze einmal zu präsentieren und die Öffentlichkeit über das Thema Edelmetalle zu informieren", erklärt Andreas Manthe, Pressesprecher der Sparda-Bank Südwest eG. Denn aufgrund der Inflationsquote von aktuell ungefähr 6,1 Prozent, ist es ratsam, Gold in Höhe von 5 bis 10 Prozent im Vermögensportfolio aufzuweisen. "Gold wirkt besonders in Krisenzeiten als Stabilisator und trägt dazu bei, Wert- und Kaufkraftverluste auszugleichen", so Andreas Manthe.

"Die Resonanz der Besucherinnen und Besucher war durchweg positiv. Viele konnten heute zum ersten Mal eine solch große Menge an Gold bewundern und ließen es sich nicht nehmen, ein Foto mit dem "Big Phil" zu machen", berichten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Filiale Mainz. Spannende Vorträge zur Geschichte des Goldes sowie einzigartige Einblicke zum Marktwert des Edelmetalls und der passenden Vermögensstruktur gehörten ebenfalls zum Rahmenprogramm.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Anlageberatung der Sparda-Bank Südwest eG sind dazu qualifiziert, Edelmetall-Investments kompetent und individuell in der Kundenberatung einzubringen.

18.09.2023 - Für den guten Zweck in die Pedale treten

– Insgesamt 6.500 € gesammelt

Zu sehen sind Christian Erhorn (links), Vorsitzender des Hilf-Mit Saarbrücker Zeitung e.V. und Frank Jakob (rechts), Vorstand der Sparda-Bank Südwest eG.

Am Samstag, den 16.09.2023 fand die diesjährige Ausgabe der SZ-Radtour zu Gunsten der Aktion Hilf-Mit! gemeinsam mit dem Gewinnsparverein der Sparda-Bank Südwest e.V. in Nonnweiler statt. Für jeden gefahrenen Kilometer spendete der Gewinnsparverein der Sparda Bank Südwest e.V. einen Euro an die Hilf-Mit!-Aktion der Saarbrücker Zeitung. Frank Jakob, Vorstand der Sparda-Bank Südwest eG übergab den Spendencheck von 6.500 Euro an Christian Erhorn, dem Vorsitzenden des Hilf-Mit Saarbrücker Zeitung e.V. für den guten Zweck.

Damit wurde eine langjährige Tradition bedient, wie Andreas Manthe, Vorstand des Gewinnsparvereins, erklärt: "Seit über 25 Jahren unterstützen wir diese Aktion und freuen uns jedes Mal sehr darüber, auf diese Weise den Menschen im Saarland helfen zu können. Die Arbeit von Hilf-Mit! umfasst dabei nicht nur die Förderung sozialer Projekte, sondern auch die Unterstützung von unverschuldet in Not geratenen Einzelschicksalen. Dieses Engagement begeistert und verdient unsere Aufmerksamkeit."

Um 11 Uhr morgens startete die Tour auf dem Staudamm der Talsperre in Nonnweiler. Alle Teilnehmenden, die aus dem gesamten Saarland angereist kamen, konnten sich für eine von zwei Routen entscheiden. Dabei standen eine Stausee-Umrundung von 12 km und eine längere Strecke durch den Nationalpark Hunsrück-Hochwald zur Auswahl.

Das außerordentliche und langjährige Engagement der Sparda Bank Südwest eG sorgt für große Freude beim Vorstand von Hilf-Mit!. Der Vorsitzende von Hilf-Mit! und kaufmännische Geschäftsführer der Saarbrücker Zeitung, Christian Erhorn, betonte dies bei seiner Begrüßung der Teilnehmer der Radtour: "Die lange Tradition der Unterstützung durch die Sparda Bank Südwest ist sehr wichtig für Hilf-Mit!. Wir haben damit einen regelmäßigen Spendenzufluss, welcher uns hilft, unserer Verantwortung im ganzen Saarland gerecht zu werden. Das Engagement der Sparda Bank Südwest ist gerade in Zeiten von hohen Preissteigerungen sehr relevant. Aktuell sehen wir eine wachsende Altersarmut und große finanzielle Probleme der Tafeln. Mit den Mitteln der Sparda Bank können wir auch hier gezielt helfen. Dieses vorbildliche Engagement hilft vielen und wird von uns in Zusammenarbeit mit den Organisationen der Wohlfahrt zu 100% für unverschuldet in Not geratene Menschen im Saarland eingesetzt.

Ein besonderer Dank gilt dem Landkreis St. Wendel und der TUS Petersberg, die federführend an der Organisation der Radtour beteiligt waren sowie allen Gewinnsparerinnen und Gewinnsparern der Sparda-Bank Südwest eG, die mit jedem Los soziale Projekte im Saarland und Rheinland-Pfalz unterstützen."

05.07.2023 - Geschäfts- und Nachhaltigkeitsbericht 2022

Geschäftsbericht und Nachhaltigkeitsbericht 2022

Die ordentliche Vertreterversammlung für die 304 gewählten Vertreterinnen und Vertreter der Sparda-Bank Südwest eG fand am Donnerstag, den 29.06.2023 in der Rheingoldhalle in Mainz als hybride Veranstaltung statt.
So konnte auch die Teilnahme und Abstimmung von zu Hause ermöglicht werden.

Alle Beschlüsse wurden mit großer Mehrheit gefasst, so auch der Beschluss zur Dividende in Höhe von 1,5 Prozent.  

Falls Sie Interesse haben, sich über die Zahlen des Geschäftsjahres 2022 zu informieren, finden Sie diese im Geschäftsbericht und Nachhaltigkeitsbericht.

Hier finden Sie einen Überblick über alle Berichte.

01.03.2023 - 14.000 € für die Tafeln im Saarland
von links nach rechts: Roland Best, Vincent Meakins, Heiko Kuhna, Wolfgang Mißler

Gewinnsparverein der Sparda-Bank Südwest e. V. spendet an saarländische Tafeln

Am Dienstag, den 28.02.2023 erhielten Heiko Kuhna und Vincent Meakins (Sparda-Bank Südwest eG) einen Einblick in die Arbeit der rund 70 Ehrenamtlichen am Standort Saarlouis. In diesem Zusammenhang überreichte Heiko Kuhna, Leiter Corporate Citizenship – Stiftung und Gewinnsparen der Sparda-Bank Südwest eG, eine Spende in Höhe von 14.000 € an Wolfgang Mißler, Leiter der Tafel Saarlouis und Roland Best, Landeslogistiker des Landesverbandes der Tafel Rheinland-Pfalz/ Saarland.

"Wir freuen uns, dass wir mit unserem Gewinnsparverein und der eigenen Stiftung ganz konkret bedürftige Menschen in unserer Region unmittelbar unterstützen können. Die Tafeln leisten in dieser Hinsicht eine herausragende Arbeit. Die Sparda-Bank Südwest eG will ihre genossenschaftlichen Werte wie Gemeinschaft und Hilfe zur Selbsthilfe hiermit auch immer wieder erlebbar machen", erklärte Heiko Kuhna im Rahmen der Spendenübergabe.

Die Tafeln sind für viele Menschen in diesen schwierigen Zeiten unersetzlich. Der Ukraine-Krieg und steigende Lebenshaltungskosten führen dazu, dass immer mehr Menschen auf die Tafeln angewiesen sind. Im vergangenen Jahr mussten immer wieder Aufnahmestopps verhängt werden, da die Kapazitäten der Tafeln erschöpft waren. "Diese Umstände belasten natürlich auch die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer. Doch davon lassen wir uns nicht entmutigen. Ich bin jedes Mal wieder aufs Neue von unserem Team und dessen Engagement begeistert. Ich bedanke mich ausdrücklich bei allen Mitwirkenden für die tatkräftige Unterstützung", so Wolfgang Mißler.

Heiko Kuhna dankte auch allen Kundinnen und Kunden der Sparda-Bank Südwest eG, die durch den Kauf von Gewinnsparlosen die Unterstützung sozialer Projekte ermöglichen. Bereits mit einem kleinen Betrag von 6 Euro kann jeder zum Gewinnsparer werden. Von den 6 Euro fließen 5 Euro in ein persönliches Spar-Konto und 1 Euro in den Kauf des Loses. 25 % des Lospreises gehen an gute Zwecke in der Region, der Rest fließt in den Lostopf. Somit können im Laufe des Jahres Gewinne im Gesamtwert von 4 Millionen Euro an die Kundinnen und Kunden der Sparda-Bank verlost werden.

Pressematerial

Für Ihre Berichterstattung stellen wir Ihnen gerne auf Anfrage Fotos und unser Unternehmenslogo in druckfähiger Qualität zur Verfügung.

Bitte wenden Sie sich hierzu telefonisch oder per Mail an uns.